top of page
Beitrag: Blog2_Post
adventure-2528477_1920__1_.jpg.webp

Abenteuerblog

Suche

1W10 Außerirdische Lebensformen für deine SciFi Rollenspiel-Abenteuer

Du und deine Crew fliegt schon seit Tagen durch die unendliche Schwärze des Alls. Das monotone Summen des Raumschiffs durchdrang die Stille der unendlichen Weiten, als plötzlich die Warnsignale des Bordcomputers durch die Kabine schrillten. Die lauten Warnsignale und roten Alarmleuchten reißen die Crew aus ihren Gedanken. Ein unbekanntes Raumschiff taucht plötzlich in der nähe eines Asteroiden auf den Bildschirmen, wie ein Schatten aus den Tiefen des Weltraums auf. Das unbekannte materialisiert sich in Kommunikationsreichweite. Etliche fragen schießen durch die Köpfe der Besatzung.

UFO on a Planet

Wer sind Sie? Sind sie in Schussreichweite? Ist das hochentwickelte Technologie oder war das Raumschiff nur hinter dem Asteroiden versteckt?


Die Spannung ist greifbar, als sich die Crew darauf vorbereitete, mit dem Unbekannten zu kommunizieren oder sich auf das Schlimmste vorzubereiten. In diesem Moment, zwischen den Sternen, wo das Unbekannte zur Realität wird, offenbaren sich die unendlichen Möglichkeiten dieses Moments.


Willkommen in deinem neuen SciFi Abenteuer „1W10 Außerirdische Lebensformen“. In diesem Beitrag präsentieren ich dir ein einzigartiges Erlebniss für alle Abenteuerlustigen da draußen: 10 außergewöhnliche Alienrassen, jedes mit seiner eigenen einzigartigen Kultur, Technologie und Geschichte. Diese fesselnden Schöpfungen können Deine Science-Fiction Rollenspiel-Abenteuer bereichern und den Spielrunden eine ganz neue Dimension verleihen. Ich laden dich ein, die Vielfalt des Weltraums zu erkunden und damit deine eigenen epischen Abenteuer zu gestalten.


In meinem Blog auf https://www.dans-abenteuerwelt.de findest du ausgearbeitete Planeten und weiteres Spielmaterial das du in deinen Rollenspielrunden nutzen kannst. Zurückkehren lohnt sich den jede Woche erwarten dich neue Abenteuer auf meiner Homepage. Wenn du dieses oder anderes Spielmaterial für deine Spielrunde nutzt und dir Spielwerte überlegen solltest, lasse sie mir gerne zukommen. Dann können auch andere damit Spaß haben.


Gruß und viel Spaß

Dan


1W10 Außerirdische Lebensformen


1. QueQue oder Insectoiden

Insectoiden haben eine exoskelettartige Haut und sechs Beine für ihre Fortbewegung. Sie haben komplexe Facettenaugen für eine umfassende Wahrnehmung. Ihen kahlen Schädel zieren verschiedene Arten von Antennen und Fühler. Ihre Gliedmaßen enden in scharfen Klingen. Es soll viele verschiedene ihrer Art in vielen Modifikationen geben. Sie Kommunizieren nicht mit anderen Wesen und ihre Motive sind meistens Unklar und von unkontrollierten Gewaltexzessen beherrscht.


SL-Info: Kommunikation ist nur mit ihren Führern, die Vortul-Drohnen, möglich die wie fette Zecken unweit der Populationen in gesicherten Bereichen residieren und alles Kontrollieren. Jeder Schwarm hat die Charakteristik ihrer führenden Vortul-Drohnen die von Naiv, Brutal, Hinterlistig bis ängstlich reichen kann.


Isekten Außerirdische wie die Zerg

Charakteristik: Die QueQue zeigen eine hochgradig hierarchische soziale Struktur, in der die Vortul-Drohnen eine dominante Rolle spielen. Ihre Kommunikationsebene ist stark zentralisiert, wobei nur die Führer direkten Zugang zur Kommunikation mit anderen Rassen haben. Diese fettleibigen Zecken-artigen Führer sind die Quelle der Autorität und lenken die Schwärme nach ihrem Willen.


Obwohl die Schwärme aufgrund ihrer Führung unterschiedliche Verhaltensweisen annehmen können, zeichnen sich die QueQue im Allgemeinen durch eine unterwürfige und dienende Haltung gegenüber den Vortul-Drohnen aus. Ihre Gesellschaft ist stark kontrolliert und diszipliniert, wobei Gehorsam und Loyalität hoch geschätzt werden.


Im persönlichen Gespräch mit anderen Rassen zeigen die QueQue oft ein hohes Maß an Unterwürfigkeit und Respekt gegenüber übergeordneten Autoritäten. Sie neigen dazu, sich zurückhaltend zu verhalten und folgen den Anweisungen ihrer Führer ohne zu zögern.


Reisemethode: Die QueQue, auch bekannt als Insectoiden, nutzen riesige Alienlebensformen als Transportmittel durch das Universum. Diese Lebensformen, dienen als gigantische Träger, auf denen die QueQue reisen und sich bewegen können. Die QueQue schlafen während der Reise in den inneren Bereichen dieser lebenden Träger, wo sie geschützt sind und Nahrung erhalten.

Besonderheiten der Reise: Die QueQue können auch in Sporenkapseln reisen, die von ihren Trägerlebewesen abgeschossen werden und wie Landungsschiffe auf dem Zielplaneten einschlagen. Diese Sporenkapseln sind robust und geschützt, um die QueQue sicher durch den Weltraum zu transportieren. Sie sind mit biomechanischen Systemen ausgestattet, die ihnen eine reibungslose Reise ermöglichen.

Interaktion mit anderen Völkern: Die QueQue nutzen ihre einzigartige Reisemethode, um in verschiedene Welten einzudringen und sich anzupassen. Sie können mithilfe ihrer Sporenkapseln gezielt an bestimmten Orten landen und sofort in Aktion treten, um ihre Ziele zu erreichen. Ihre Anpassungsfähigkeit und ihre Fähigkeit, sich auf unterschiedliche Umgebungen einzustellen, machen sie zu einer gefährlichen und vielseitigen Spezies im Universum.


2. Aradonen

Die Haut der Aradonen ist violett und glatt. Sie besitzen zwei Arme und zwei Beine für ihre Fortbewegung. Sie verfügen über keinen Mund und nur ihre zwei Augen betrachten durchdringend die Umgebung. Ihre Schädel sind Haarlos und nur eine Rundliche Knochenstruktur ziert ihre Stirn. Die Kommunikation läuft mittels telepathischen Fähigkeiten. Ob sie auch mit anderen Spezies Kommunizieren können haben Sie bisher noch nicht versucht.

Charakteristik: Die Aradonen sind eher diplomatisch als aggressiv und neigen dazu, friedliche Lösungen anzustreben. Sie treffen Entscheidungen durch umfassende Diskussionen und den Austausch von Ideen, sowohl auf ihrer Heimatwelt als auch in diplomatischen Verhandlungen mit anderen Völkern. Im persönlichen Gespräch sind sie respektvoll und höflich.


Mundlose Echsen Aliens, Lila

Ihre Raumschiffe:

Form: Die Raumschiffe der Aradonen haben eine kuppelförmige Struktur, die eher an Ausflugsschiffe erinnert. Sie sind längliche Strukturen mit aufgesetzter Kuppel die je nach Nutzung, Zivil oder Militärisch, aus durchsichtigem Material oder fester Panzerung besteht.

Material: Die Hülle besteht aus einer speziellen Metalllegierung, die eine glatte spiegelnde Oberfläche erzeugt.

Besonderheiten der Innenräume: Die Innenräume sind mit antigravitativen Feldern ausgestattet, die ein schwebendes Gefühl vermitteln. Sie sind auch mit holografischen Anzeigen und Steuerungssystemen ausgestattet.

Technische Vorteile: Die Schiffe verfügen über eine fortschrittliche Schutzschildtechnologie, die jede Art Energiewellen abwehren kann. Mit Geschosswaffen, Raketen oder Torpedos haben sie noch keine Begegnung gehabt.

Bewaffnung: Plasmakanonen mit variabler Intensität, die sowohl für präzise Ziele als auch für breite Flächenangriffe eingesetzt werden können. Sie sind besonders effektiv gegen energetische Schilde und Strukturen.


3. Zyglor

Die sehnigen Zyglor haben eine rotbraune, schuppige Haut und bewegen sich auf zwei Beinen fort. Sie besitzen zwei Arme und vier Augen, die ihnen eine gute Sicht verleihen. Lange, dünne Haare zieren ihre Köpfe, und sie tragen große Hörner. Knochenwülste sind ebenfalls Teil ihrer Merkmale. Sie haben sechs Finger an jeder Hand. Charakteristik: Die Zyglor sind aufgrund ihrer Kultur und Natur eher aggressiv, aber sie sind auch fähig, diplomatische Lösungen zu akzeptieren. Ihre Entscheidungsfindung erfolgt oft direkt und basiert auf dem Rat ihrer Ältesten und Anführer. Im persönlichen Gespräch können sie entschieden und zielgerichtet sein, aber auch offen für Kompromisse, wenn es die Situation erfordert.


Dämonartiges Alien mit vier Augen und Hörnern

Ihre Raumschiffe:

Form: Die Raumschiffe der Zyglor haben eine Insekten ähnliche Struktur mit gekrümmten Linien und spitzen Winkeln. Sie sind kompakt und wendig gebaut.

Material: Die Hülle besteht aus einem leichten, aber widerstandsfähigen Kohlefaserkomposit, das eine hohe Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit auch in Atmosphären von Planeten ermöglicht. Dafür sind ihre Besatzungen nicht mehr als 10 Personen stark.

Besonderheiten der Innenräume: Die Innenräume sind mit biomechanischen Schnittstellen ausgestattet, die es den Zyglor ermöglichen, direkt mit dem Schiff zu interagieren und es zu steuern.

Technische Vorteile: Die Schiffe verfügen über einzigartige Tarnvorrichtungen, die es ihnen ermöglichen, sich im Weltraum zu verbergen und unbemerkt zu bleiben.

Bewaffnung: Geschossbeschleuniger-Kanonen, die metallische Geschosse auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigen, die die Struktur feindlicher Schiffe durchschlagen können.


4. Nebulianer

Die Nebulianer strahlen ein sanftes Glühen aus und haben eine transparente, gasförmige Form. Sie besitzen keine Arme oder Beine, sondern nehmen eine nebelartige Gestalt an. Ihre Augen leuchten in verschiedenen Farben und bieten eine 360-Grad-Sicht. Haare oder Hörner haben sie nicht, aber sie können Tentakel bilden, um zu interagieren. Charakteristik: Die Nebulianer sind freundlich und diplomatisch, sie bevorzugen den Dialog und die Zusammenarbeit. Entscheidungen werden in ihren Gemeinschaften durch Konsens und Beratung getroffen, wobei die Stimmen aller gehört werden. Im persönlichen Gespräch zeigen sie sich geduldig und einfühlsam, offen für neue Ideen und Perspektiven. Ihre Monologe und Sprachgewohnheiten wirken auf andere Lebewesen oft Langatmig und Langweilig.

Alien in GAsform

Ihre Reisen durch das All: Nebulianer reisen als gasförmige Wesen durch den Raum, indem sie sich in speziellen Behältern oder Kapseln aufbewahren, die mit ihrer spezifischen Atmosphäre gefüllt sind. Diese Behälter sind so konstruiert, dass sie die Nebulianer schwebend halten und gleichzeitig ihre Bewegung ermöglichen. Eigene Raumschiffe haben sie allerdings nicht Entwickelt. So dauern Reisen oftmals Jarhunderte, das für die unsterblichen Gaswesen nicht von belang ist. Sie haben herausragende Kommunikationsmöglichkeiten und können immer eine Verbindung zu ihrem Heimatplaneten Nebula Nova aufbauen. Diese Reisekanister die an Rettungskapseln erinnern, haben keinerlei Bewaffnung oder Panzerung. Der Antrieb der kleinen Raumschiffe wird durch natürliche Gase gespeist die von dem reisenden Nebulianer abgesondert wird.


Wenn du mehr über dieses Volk und ihren Heimatplaneten erfahren willst findest du in diesem Beitrag mehr Informationen: https://www.dans-abenteuerwelt.de/post/universalspielmaterial-5-planeten-pen-and-paper


5. Kylorianer

Die kühlen Kylorianer haben eine silberne, metallische Hautstruktur und bis zu vier Arme. Sie bewegen sich auf zwei bis vier Beinen fort. Sie verfügen nur über ein Auge das irgendwo zufällig am Kopf ist. Ihren Kopf ziehrt ein Kranz aus kleinen Knochenwülsten. Ihre Hände haben jeweils fünf Finger. Charakteristik: Die Kylorianer sind hinterhältig und diplomatisch, aber auch entschlossen, ihre Interessen zu verteidigen. Sie treffen Entscheidungen durch Beratung ihrer Führer und den Einsatz von Technologie zur Analyse von Daten. Im persönlichen Gespräch sind sie höflich und rational, aber auch bestimmt und zielorientiert.


Ihre Raumschiffe:

Form: Die Raumschiffe der Kylorianer haben eine kantige, geometrische Form, die an Kristallstrukturen erinnert. Sie sind robust und widerstandsfähig.

Material: Die Hülle besteht aus einer hoch dichten kristallinen Matrix, die eine ausgezeichnete Strukturfestigkeit und Schutz bietet.

Besonderheiten der Innenräume: Die Innenräume sind mit energetischen Resonanzkammern ausgestattet, die die körperliche und geistige Gesundheit der Besatzung fördern können.

Technische Vorteile: Die Schiffe der Kylorianer verfügen über fortschrittliche Kristallgeneratoren, die eine unbegrenzte Energiequelle darstellen und leistungsstarke Systeme antreiben. Sie haben herausragende Stabilisatoren und Ortungssysteme um ihre Energiestrahlen lange an einem Ort Bündeln zu können.

Bewaffnung: Energiespeicherbatterien, die gebündelte Energiestrahlen abfeuern können, um feindliche Schiffe zu durchdringen. Diese Waffen nutzen die kristalline Energie der Kylorianer. Dafür muss der Strahl wie der eines Brennglases auf eine Stelle gerichtet werden und mit der Zeit durchdringt der Strahl jede Struktur.


6. Thandorians

Die formlosen Thandorians haben eine aquamarinblaue Haut und eine hydrodynamische Form. Sie haben keine Arme oder Beine, sondern bewegen sich wie flüssiges Wasser. Sie haben keine Augen, sondern verwenden Schallwellen zur Orientierung. Sie besitzen keine Haare, Hörner oder Knochenwülste, aber sie haben Tentakel zur Interaktion.


Charakteristik: Die Thandorians sind eher aggressiv und entschlossen, ihre Ziele zu erreichen. Ihre Entscheidungsfindung erfolgt oft durch direkte Befehle ihrer Anführer und den Einsatz ihrer technologischen Überlegenheit. Im persönlichen Gespräch können sie dominant und bestimmend sein, aber auch bereit, mit denen zusammenzuarbeiten, die ihren Zielen dienen.


Alien aus Wasser

Ihre Reisen durch das All:

Thandorians reisen durch den Raum, indem sie sich in speziell entwickelten Behältern befinden, die eine hydrodynamische Umgebung bieten. Diese Behälter halten die flüssige Form der Thandorians aufrecht und ermöglichen gleichzeitig ihre Navigation im All. Die Behälter sind mit Sensorik ausgestattet, um die Umgebung zu erkennen und sich entsprechend anzupassen.


7. Wexorianonen

Die Wexorianonen bestehen aus gasförmigen Wolken mit wechselnden Farben. Sie haben keine festen Arme oder Beine, sondern nehmen eine fließende Form an. Ihre Augen sind leuchtende Punkte in ihrem gasförmigen Körper. Sie können flexible "Pseudopodien" aus Gas formen. Charakteristik: Die Wexorianonen sind eher zurückhaltend und unentschlossen in ihrer Natur. Sie bevorzugen es, Konflikte zu vermeiden und Entscheidungen zu treffen, die auf Konsens beruhen. Ihre persönliche Gesprächsweise ist ruhig und reflektiert, aber auch offen für die Ideen anderer und flexibel in der Anpassung.


Außerirdischer in Flüssiger Form

Ihre Reisen durch das All:

Wexorianonen bewegen sich als gasförmige Wesen durch den Raum und können in speziellen Energiekapseln transportiert werden, die ihre gasförmige Form aufrechterhalten. Diese Kapseln sind mit Energiegeneratoren ausgestattet, um die Wexorianonen stabil zu halten und ihnen die Kommunikation mit anderen zu ermöglichen.


8. Mechanoids

Mechanoids bestehen aus menschlichen Körpern die mehr und Mehr Synthetisiert wurden. Es gibt je nach Geschmack variable Formen und Größen. Sie besitzen mehrere mechanische Arme und Beine für ihre Bewegung. Sie haben mehrere Augen, die in verschiedenen Mustern angeordnet sind. Sie haben keine Haare oder Hörner, aber sie haben klare Fingerstrukturen für präzise Manipulationen.


Charakteristik: Die Mechanoids sind rational und pragmatisch in ihrer Natur. Sie treffen Entscheidungen auf der Grundlage von Daten und Algorithmen, die von ihrer KI berechnet werden. In persönlichen Gesprächen zeigen sie sich oft sachlich und logisch, aber auch bereit, ihre Technologie und Ressourcen zum Wohle anderer einzusetzen. Nach dem Austausch von Informationen geben sie die erhaltenen Daten erst in Ihren Bordcomputer ein um Berechnungen ausführen zu lassen. Ihre zentrale KI, bekannt als "TechNexa", überwacht jede Aktion der Flotte, und gibt den Besatzungen Handlungsanweisungen. Die Crews sind vollständig von TechNexa abhängig, da sie ihre Entscheidungen und Anweisungen werden als göttlich betrachten.

Außerirdische Lebensform auf Bio Technologischer basis

SL-Info: Die KI TechNexa kann bei Ungehorsam auch vom Heimatplaneten aus einzelne Mechanoids ausschalten oder töten.


Ihre Raumschiffe:

Form: Die Raumschiffe der Mechanoids haben eine futuristische, zylindrische Form, die an moderne Technologie erinnert. Sie sind kantig und auf Funktion designt.

Material: Die Hülle besteht aus einer massiven Titanlegierung, die sich durch extreme Haltbarkeit auszeichnet.

Besonderheiten der Innenräume: Die Innenräume sind mit hochentwickelten Robotersystemen ausgestattet, die die Schiffsfunktionen automatisieren und optimieren können. Die Ruhekammern sind Klaustrophobisch eng und bieten kaum mehr Platz als ein Körper benötigt. Aufgrund der Variablen Formen der Mechanoids wird man beim Betreten gescannt und der Raum automatisiert angepasst. In jedem Winkel der Schiffe sind unzähligen Kameras angebracht.

Technische Vorteile: Die Schiffe der Mechanoids verfügen über KI-Intelligenzsysteme, die komplexe Berechnungen durchführen und automatisch auf Bedrohungen reagieren können. Ihre Schiffe haben eine starke EMP Abschirmung und können auch andere Schiffe mit einem EMP Impuls lahmlegen, um sie Kampflos und ohne Blutvergießen zu Kapern.

Bewaffnung: Torpedos mit variabler Ladung, die sowohl als Abwehrmechanismus als auch als Angriffswaffe eingesetzt werden können und ausschließlich defensiv wirkende Geschosswerfer um mit Geschossteppichen Projektile zu zerstören.


Wenn du mehr über dieses Volk und ihren Heimatplaneten erfahren willst findest du in diesem Beitrag mehr Informationen: https://www.dans-abenteuerwelt.de/post/universalspielmaterial-5-planeten-pen-and-paper


9. Jyndrals

Die Jyndrals sind leuchtende Lichtwesen ohne feste Form. Sie haben keine Arme, Beine oder Augen, sondern strahlen ein helles Licht aus. Sie können ihre Energie formen, um zu kommunizieren und zu interagieren. Sie können bei Bedrohung über starke, emotionale Energieentladungen alles in ihrer Nähe verbrennen. Charakteristik: Die Jyndrals sind diplomatisch und friedliebend, sie bevorzugen den Dialog und die Koexistenz. Ihre Entscheidungsfindung basiert auf einem gemeinschaftlichen Konsens und der Suche nach harmonischen Lösungen. Im persönlichen Gespräch zeigen sie sich als empathisch und verständnisvoll, offen für die Gefühle und Bedürfnisse anderer.

Alien aus Energie in einer Transportkapsel

Für die Jyndrals, die als Energieform existieren und keine Raumschiffe im herkömmlichen Sinne nutzen, könnte eine alternative Reisemethode entwickelt werden:


Reisemethode: Die Jyndrals reisen durch das Universum als leuchtende Lichtwesen, die ihre Energie in einem kollektiven Bewusstsein vereinen. Sie manifestieren sich in verschiedenen Formen von Lichtstrahlen und -mustern, die sie durch den Raum bewegen. Sie nutzen Sternenwinde und Gravitationswellen, um sich durch das Universum zu bewegen, und können sich durch elektromagnetische Felder navigieren.


Besonderheiten der Reise: Jyndrals können sich zwischen verschiedenen Energiesystemen und Quellen aufladen, um ihre Existenz aufrechtzuerhalten und ihre Reise fortzusetzen. Sie sind in der Lage, sich als leuchtende Erscheinungen zu materialisieren, wenn sie mit anderen Lebensformen interagieren möchten, und können Informationen auf subatomarer Ebene übertragen. Dieses Übertragungssystem ist so Fortschrittlich das es sehr schwer ist es zu entschlüsseln.Kommunikation: Jyndrals kommunizieren über elektromagnetische Resonanz und Lichtimpulse, die sie als Hologramme oder Projektionen darstellen können. Sie sind in der Lage, komplexe Gedanken und Emotionen durch Lichtsignale auszudrücken, die von anderen Lebensformen interpretiert werden können.


Interaktion mit anderen Völkern: Jyndrals können als Energiequellen oder Informationsüberträger dienen und mit anderen Völkern des Universums in Austausch treten, um Wissen zu teilen und Allianzen zu schmieden. Ihre Fähigkeit, sich an verschiedene Energieformen anzupassen, ermöglicht es ihnen, in den unterschiedlichsten Umgebungen zu existieren und zu interagieren.


10. Xerovianer

Xenirians haben eine blaugrüne, schuppige Haut und vier Arme. Mit ihren zwei Beinen bewegen sie sich geschickt fort. Drei Augen auf ihren Köpfen ermöglichen eine weite Wahrnehmung. Sie tragen ihre Haare in festen Zöpfen. An ihren Händen haben sie drei Finger.


Charakteristik: Die Xerovianer sind diplomatisch und weisen eine freundliche Natur auf. Sie bevorzugen Gespräche und Verhandlungen, um Konflikte zu lösen, anstatt sich auf Aggression zu verlassen. Ihre Entscheidungsfindung beruht auf Konsensbildung und der Beratung ihrer Gemeinschaft. Im persönlichen Gespräch zeigen sie sich als aufgeschlossen und interessiert daran, die Perspektiven anderer zu verstehen.


Grüne Aliens mit vier Armen, Twilekk ähnlich

Ihre Raumschiffe:Form: Die Raumschiffe der Xerovianer haben eine organische, schlangenähnliche Form. Ihre Ingenieure haben bei den Designs die kulturellen Xerovianischen Formen eingebracht. Sie sind schlank und elegant gestaltet.

Material: Die Hülle besteht aus einer leichten, aber robusten biomimetischen Legierung, die sich an verschiedene Umgebungen im Weltall anpassen kann.

Besonderheiten der Innenräume: Die Innenräume sind flexibel und Modulartig gebaut. Wände und Einrichtungen können nach bedarf eingeklappt und Umgebaut werden. Die Schiffe sind mit einzigartigen Regenerationskammern ausgestattet, die die Besatzung unterstützen können.

Technische Vorteile: Die Schiffe verfügen über fortschrittliche Bio-Computer, die mit der biologischen Struktur der Xerovianer interagieren können und eine nahtlose Steuerung ermöglichen.

Bewaffnung: Bio-Photonenkanonen, die Energie aus dem Schiff selbst nutzen, um leistungsstarke Energieschüsse abzufeuern. Diese Kanonen sind besonders effektiv gegen organische und biologische Ziele, da die Xerovianer eine Jahrhunderte andauernde Fehde mit den Insektoiden QueQue ausfechten, die ihre Kolonien bedrohen.


 

Die 1W10 Tabellen als Dankeschön für alle Patreons!


Ich möchte keinen Content machen den ich dann zur Steigerung des Umsatzes nur Zahlenden Mitgliedern veröffentliche, auch wenn das ein Motor für Unterstützung ist! Ich hoffe, du bist fair und unterstützt den Kanal trotzdem mit einer Mitgliedschaft! Dann kannst du dir die Begegnungen als bearbeitete PDF Herunterladen.


Patreon Logo Eckig, Orange

68 Ansichten0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating

Mehr Abenteuer für dich