top of page
Beitrag: Blog2_Post
adventure-2528477_1920__1_.jpg.webp

Abenteuerblog

Suche

1W10 Begegnungen: Geschäfte und Handwerker im viktorianischen London

Aktualisiert: 6. Okt. 2023

In meiner heutigen Tabelle biete ich euch 1W10 Geschäfte die neben vielfältigen Dienstleistungen im viktorianischen London bieten, sondern auch durch ihre Kunden immer an Informationen gelangen können. Man bedenke das die Händler und Handwerker auch mit einer Vielzahl von Zulieferern in aller Welt Kontakt haben und sich in Kreisen bewegen in die es vielleicht schwer fällt zu gelangen.

Cover mit Towerbrige

Auch sind diese Spezialisten in ihren Geschäften wertvolle Sachverständige um die Ermittlungen der Detektive zu Unterstützen. Konzipiert habe ich diese Geschäfte Rollenspielsystem los, und man kann diese anregungen in allen Rollenspielen mit Gaslicht Setting nutzen. Die 1W10 Begegnungen: Geschäfte und Handwerker können sehr gut mit Midgard 1880 und Private Eye die auch in meinem Webshop bestellbar sind, genutzt werden. Wir beginnen mit einem kurzen Abriss über die Handelslandschaft im viktorianischen London. Viel Spaß beim Spielen


Dan

 


Die Lokale Wirtschaft im viktorianischen London


Die lokale Wirtschaft um das Jahr 1900 war geprägt von einer Vielzahl kleiner Geschäfte und dem blühenden Handel mit Kolonialwaren. In dieser Zeit erlebte London eine rasante Industrialisierung und Urbanisierung, was zu einem wachsenden Bedarf an Gütern und Dienstleistungen führte.

Kleine Geschäfte waren das Rückgrat der Wirtschaft. In fast jeder Straße fand man Läden, die eine breite Palette von Waren anboten, darunter Lebensmittel, Textilien, Haushaltswaren, Schuhe, Bücher und vieles mehr. Diese Geschäfte wurden oft von Familien betrieben und waren eng in die Gemeinschaft eingebunden. Die Geschäftsleute kannten ihre Kunden persönlich und boten oft individuellen Service und Kreditmöglichkeiten an.


Der Handel mit Kolonialwaren spielte eine wichtige Rolle in der viktorianischen Londoner Wirtschaft. Aufgrund des britischen Kolonialreichs hatte London Zugang zu einer Fülle exotischer Waren aus Übersee, darunter Gewürze, Tee, Kaffee, Zucker, Tabak und tropische Früchte. Diese Produkte wurden in spezialisierten Kolonialwarenläden verkauft, die oft aufwändig dekoriert waren und ein exotisches Flair vermittelten. Die Londoner Bevölkerung entwickelte eine Vorliebe für diese exotischen Produkte, die ihren Speiseplan und ihren Lebensstil bereicherten.


Die viktorianische Ära war auch geprägt von sozialen Unterschieden, und während viele kleine Geschäfte erfolgreich waren, gab es auch Armut und soziale Ungerechtigkeiten. Die Arbeitsbedingungen in Fabriken und Bergwerken waren oft schlecht, und viele Menschen waren aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit auf wohltätige Unterstützung angewiesen.

Insgesamt war die lokale Wirtschaft im viktorianischen London um 1900 vielfältig und dynamisch, mit kleinen Geschäften, die das Alltagsleben der Menschen prägten, und dem florierenden Handel mit Kolonialwaren, der die Vielfalt der verfügbaren Produkte erweiterte. Dieses wirtschaftliche Umfeld war ein wichtiger Teil der viktorianischen Gesellschaft und trug zur Entwicklung und Modernisierung der Stadt bei.


 

1W10 Begegnungen: Geschäfte und Handwerker



1. The Clockwork Emporium


Der Raum ist gefüllt mit mechanischen Wunderwerken und prunkvollen

Uhrmacher in seinem Laden

Uhrmacherwerkzeugen. Überall ticken verschiedene Uhren im Takt. Der Besitzer, Mr. Percival Chatterton, ist ein älterer Herr mit einem beeindruckenden silbernen Schnurrbart und trägt stets einen makellosen schwarzen Anzug. In der Auslage sind kunstvoll gefertigte Taschenuhren und Kuckucksuhren zu sehen, die die Zeit auf ungewöhnliche Weise anzeigen.

Konflikt: Mr. Chatterton wirft Mr. Copperfield (7. The Copper Cogsmith) vor, minderwertige mechanische Teile geliefert zu haben, die seine Uhren beschädigt haben.


Dienstleistungen: Reparatur und Anpassung von mechanischen Geräten, Anfertigung von einzigartigen mechanischen Gegenständen.

Informationsquelle: Mr. Chatterton hat Zugang zu

Informationen über die wohlhabenden Kunden, die teure Uhren und mechanische Geräte bestellen, und kann gelegentlich Details über ihre Aktivitäten preisgeben.


2. The Aether Alchemist


Der Laden ist düster und von rauchigen Glasgefäßen und Apparaturen gefüllt, die mysteriöse Dämpfe ausstoßen. Der Besitzer, Professor Augustus Etheridge, ist ein schmächtiger Mann mit wildem grauen Haar und trägt einen zerzausten Laborkittel. In der Auslage sind seltsame Phiole mit glühendem Äther und seltsam leuchtenden Kristallen ausgestellt, die angeblich übernatürliche Kräfte besitzen.

Alchemist in seinem Labor

Professor Etheridge behauptet, dass die okkulten Artefakte von Madame Evangeline (5. Madame Evangeline's Curiosity Shop) gefährlich sind und die Menschen vor ihren Kreationen gewarnt werden sollten.


Dienstleistungen: Herstellung von alchemistischen Tränken und Mixturen mit zweifelhafter wirkung, Beratung zu mysteriösen Phänomenen.

Informationsquelle: Professor Etheridge ist in okkulten Kreisen gut vernetzt und kann Informationen über mysteriöse Vorkommnisse und übernatürliche Phänomene in London und darüber hinaus beschaffen. SL Info: Er ist ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Sein Handwerk ist wohl eher als dubios zu bezeichnen.


3. Mrs. O'Malley's Tea Emporium


Der Raum ist gemütlich mit dunklem Holz und Samtvorhängen eingerichtet, und der Duft von frisch gebrühtem Tee liegt in der Luft. Die Besitzerin, Mrs. Agnes O'Malley, ist eine freundliche ältere Dame mit einem traditionellen viktorianischen Kleid und einer Perlenkette.

In der Auslage sind eine Vielzahl exotischer Teesorten und Teeservices aus feinem Porzellan zu sehen.


Frau in einem viktorianischen Kleid

Konflikt: Mrs. O'Malley ist verärgert darüber, dass Miss Cruise (10. The Inkwell & Quill) ihren Tee verwendet, um ihre Sonnenschirme zu färben, und dies als Verschwendung von exquisitem Tee betrachtet.



Dienstleistungen: Verkauf von exquisiten Teesorten, veranstalten von Teepartys und Teeverkostungen. Alles frisch aus den Kolonien Informationsquelle: Mrs. O'Malley erfährt oft Gerüchte und Neuigkeiten aus den Gesprächen ihrer zahlreichen Gäste während der Teeverkostungen und kann Informationen über gesellschaftliche Angelegenheiten sammeln. Ein paar Informationen von Teehändlern aus dem Ausland können auch dabei sein.



4. The Gaslight Smithy


Der Raum ist von rohen, schmiedeeisernen Gegenständen und Werkzeugen gefüllt, die im Schein von Gaslampen glänzen. Der Besitzer, Mr. Tobias Blacksmith, ist ein kräftiger Mann mit einem dicken Schnurrbart und trägt einen schmutzigen Lederschurz.

In der Auslage sind handgeschmiedete Laternen, Geländer und kunstvolle Gitterarbeiten zu bewundern.


Schmied in seiner Werkstatt

Konflikt: Thomas Wainwrigh (siehe „Der Journalist) ermittelt seit Wochen über eine Beteiligung von Geschäften mit der Unterwelt von London. Blacksmith soll die Gangster mit günstigen Metallwaffen versorgen.

Dienstleistungen: Schmieden von maßgefertigten Metallarbeiten, Reparatur von Gegenständen aus Metall. Informationsquelle: Mr. Blacksmith hat Kontakte zu Handwerkern und Arbeitern aus verschiedenen Gesellschaftsschichten und kann Informationen über wirtschaftliche Entwicklungen und politische Unruhen erhalten.




5. Madame Evangeline's Curiosity Shop


Der Raum ist dunkel und geheimnisvoll, gefüllt mit exotischen Artefakten, alten Büchern und mysteriösen Masken. Die Besitzerin, Madame Evangeline, ist eine elegante Frau mit langen, dunklen Locken und einem geheimnisvollen Lächeln. In der Auslage sind seltene antike Gegenstände wie magische Talismane, versteinerte Drachenknochen und verzauberte Spiegel zu sehen.

Frau in schwarzen viktorianischen Kleid

Konflikt: Thomas Wainwrigh (siehe „Der Journalist) berichtet sehr kritisch über die dubiosen Waren und Dienstleistungen von Madame Evangeline.


Dienstleistungen: Verkauf von magischen Gegenständen, Wahrsagerei und Beratung zu okkulten Angelegenheiten.

Informationsquelle: Madame Evangeline ist in okkulten Zirkeln gut vernetzt und kann Informationen über geheime Rituale, magische Artefakte und verborgene Gesellschaften besorgen.

SL Info: Ihr Handwerk ist ebenso wie das von Professor Augustus Etheridge wohl eher als dubios zu bezeichnen.


6. The Parasol Parlor


Der Raum ist hell und luftig, mit wunderschönen Sonnenschirmen in allen Farben, die von der Decke hängen. Die Besitzerin, Miss Penelope Fairweather, ist eine zierliche Dame in einem pastellfarbenen Kleid und trägt stets einen Sonnenhut. In der Auslage sind handgefertigte Sonnenschirme mit Spitzenbesatz und verzierten Griffen ausgestellt.

Blonde Schirmhändlerin um 1900

Konflikt: Miss Fairweather ist eine positive fröhliche Person die jedem Streit aus dem Weg geht und über niemanden etwas schlechtes sagen will.


Dienstleistungen: Verkauf von maßgefertigten Sonnenschirmen und Schirmreparaturen.

Informationsquelle: Miss Fairweather hört oft Gerüchte von ihren wohlhabenden meist weiblichen Kunden und kann Informationen über gesellschaftliche Ereignisse und Modetrends preisgeben. Viele Hausmädchen und Bedienstete die eine gute Anstellung haben sind hier Kunden, um die modischen Sonnenschirme zu kaufen.


7. The Copper Cogsmith

Der Raum ist ein wahres mechanisches Wunderland, mit zahlreichen Zahnrädern, Schrauben und Dampfmaschinen. Der Besitzer, Mr. Archibald Copperfield, ist ein brillanter Erfinder mit wilden Haaren und einem Smokingsakko. In der Auslage sind kleine mechanische Spielzeuge, dampfbetriebene Automobile und andere fantastische Erfindungen zu sehen.

Maschinenbauer England um 1800

Konflikt: Mr. Copperfield behauptet, dass die Schreibutensilien von Miss Cruise (10. The Inkwell & Quill) minderwertig sind und ihre Tinte Flecken auf wichtigen Dokumenten hinterlässt.


Dienstleistungen: Herstellung von mechanischen Spielzeugen und Trickmaschinen, Reparatur von Dampfmaschinen.

Informationsquelle: Mr. Copperfield hat Kontakte zu Erfindern, Bühnenzauberern und Ingenieuren und kann Informationen über technologische Entwicklungen und Erfindungen sammeln.


8. Dr. Percival's Apothecary


Der Raum ist gefüllt mit Apothekerregalen voller Kräuter, Fläschchen und seltsamen Apparaten zur Herstellung von Heilmitteln. Eine große Apothekerwaage steht auf dem Tresen. Der Besitzer, Dr. Percival Hawthorne, ist ein älterer, freundlicher Apotheker in einem weißen Kittel. In der Auslage sind Heiltränke, duftende Öle und getrocknete Kräuter für alle möglichen Beschwerden zu finden.

Apotheker vor rotem Apothekerschrank

Konflikt: Dr. Hawthorne verbreitet Gerüchte über die Gefährlichkeit von Professor Etheridges alchemistischen Tränken und warnt seine Kunden vor deren Verwendung.


Dienstleistungen: Herstellung von Heilmitteln, Kräutermedizin und medizinische Beratung.

Informationsquelle: Dr. Hawthorne kann Informationen über medizinische Angelegenheiten, Krankheitsausbrüche und Heilmethoden in London und den Kolonien beschaffen. Man könnte Dr. Percival Hawthorne auch als Experte im Fach der Graphologie bezeichnen.


9. The Taxidermy Trove


Der Raum ist mit präparierten Tieren und skurrilen Kuriositäten dekoriert, die eine morbide Faszination ausstrahlen. Der Besitzer, Mr. Reginald Grimshaw, ist ein düster aussehender Mann mit einem schwarzen Anzug und einem Zylinderhut. In der Auslage sind exotische Tierpräparate, ungewöhnliche Skelette und seltene Sammlerstücke ausgestellt.

Präperator mit Schwarzem Anzug und Zylinder mit Toten tieren

Konflikt: Mr. Grimshaw beschwert sich über zu viel Lärm aus der Schmiede von Mr. Blacksmith (4. The Gaslight Smithy), was zu Spannungen und einer möglichen Behördenuntersuchung führt. Die Beschwerden betreffen auch Lärm der in der Nacht besteht. Sonderbar ist das da nicht gearbeitet werden sollte.


Dienstleistungen: Präparation von Tieren und exotischen Kreaturen, Anfertigung von Trophäen.

Informationsquelle: Mr. Grimshaw kann Informationen über Expeditionen in exotische Länder und die Tierwelt in den Kolonien erhalten. Auch besitzt er eine Umfangreiche Sammlung von Expeditionstagebüchern mit Zeichnungen und Beschreibungen von Tieren und Pflanzen aus aller Welt.


10. The Inkwell & Quill


Der Raum ist voller antiker Schreibgeräte, Bücher und Schreibtische aus dunklem Mahagoni.

Die Besitzerin, Miss Penelope Cruise, ist eine elegante Dame in einem viktorianischen Kleid und hat immer eine Feder in der Hand. In der Auslage sind handgefertigte Tintenfässer, kunstvoll verzierte Schreibfedern und seltene alte Bücher zu bewundern.


Buchhändlerin um 1900

Konflikt: Miss Cruise behauptet, dass die Tinte von Dr. Hawthorne (8. Dr. Percival's Apothecary) in ihren Füllfederhaltern schlecht ist und die Federenden verstopft.


Dienstleistungen: Verkauf von Schreibutensilien, Kalligrafieunterricht und Manuskriptkorrekturen.

Informationsquelle: Miss Cruise kann Informationen über Literaturkreise, Autoren und Verlagswesen in London und Europa beschaffen. Ähnlich wie Dr. Percival Hawthorne kennt sie sich in Graphologie aus. Sie erkennt die Herkunft von den meisten Tinten, Schriftbilder von Schreibfedern und Griffeln.



 

Der Journalist

Thomas "Tom" Wainwright ist ein Mann in seinen späten Dreißigern mit

schulterlangem, ungepflegtem dunklem Haar und einer randlosen Brille. Er trägt oft einen braunen Trenchcoat, der seine schlanke Statur betont, sowie

schwarze Schnürschuhe.

Journalist in London um 1900

Tom ist ein angesehener Journalist, der für die "London Daily News" arbeitet. Diese Zeitung ist bekannt für ihre umfassende Berichterstattung über lokale Ereignisse, Politik und Kultur in viktorianischem London. Tom hat sich auf Enthüllungsgeschichten und investigative Recherchen spezialisiert, wobei er dafür bekannt ist, unbequeme Wahrheiten ans Licht zu bringen. Er ist bekannt dafür auch im tiefsten Müll noch eine Story auszugraben.


 

Die 1W10 Tabellen als Dankeschön für alle Patreons!


Ich möchte keinen Content machen den ich dann zur Steigerung des Umsatzes nur Zahlenden Mitgliedern veröffentliche, auch wenn das ein Motor für Unterstützung ist! Ich hoffe, du bist fair und unterstützt den Kanal trotzdem mit einer Mitgliedschaft! Dann kannst du dir die Begegnungen als bearbeitete PDF Herunterladen.



 





156 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating